Teamtag in Klagenfurt

Insidertipps für Abenteuerlustige!

Städtetour im Süden

Insidertalk: Wir verraten die besten Geheimtipps für Klagenfurt

Als Kärntnerin freue ich mich immer wieder in das Land der Seen zu fahren und abenteuerreiche Tage zu verbringen. Es ist nach Langem wieder einmal Zeit, um etwas Quality Time mit meinen Kollegen zu verbringen. Daher haben wir kurzerhand beschlossen, dass kommende Wochenende für einen Firmenausflug zu nutzen und der Landeshauptstadt Klagenfurt einen Besuch abzustatten. Nach meinem Aufruf in der Firma, schließen sich einige Leute an und wir sind plötzlich schon bei der Planung. Und da das Wetter ja in letzter Zeit keine Wünsche offenlässt und sich die Kärtner Seen bereits von der schönsten Seite zeigen, können wir uns so auch schon ein wenig in Sommerstimmung bringen, bevor der Arbeitsstress wieder anklopft.

 

Obwohl ich gerne auf dem Land lebe, liebe ich es auch, hie und da mal etwas Stadtluft zu schnuppern. Das hibbelige Einklaufsleben am Samstagvormittag und die Vielfalt an Restaurants und Gasthäusern in Klagenfurt begeistert einfach. Welchen Plan wir für unseren Teamtag haben, erfahren Sie mit meinen Insidertipps:

 

11.00 Uhr: Benediktinermarkt Klagenfurt
Studenten waren noch nie Frühaufsteher, weshalb wir uns auch jetzt erst am späten Vormittag in die City aufmachen. Da die Marktsteher aber nur bis 13.00 Uhr da sind, steuern wir auch gleich den Benediktinermarkt am Benediktinerplatz an. Dieser liegt im Herzen der Stadt, also innerhalb der Ringstraße, die aus dem St. Veiter Ring, dem Völkermarkter Ring, dem Viktringer Ring und dem Villacher Ring besteht. Am Markt treffen wir eine bunte Mischung von Marktstehern. Diese stammen vielfach von landwirtschaftlichen Betrieben aus dem Umland von Klagenfurt, der “Kornkammer Kärntens”. Aber auch viele Anbieter aus Slowenien und Italien t, da beide Länder ja quasi “ums Eck” liegen. Die größte Auswahl an Ständen gibt es am Donnerstag und Samstag, da dehnt sich der Markt bis in die Kaufmanngasse aus. Bei kleinen Kostproben erkunden wir Stand um Stand und entdecken die Schmankerl Kärntens.

 

12.00 Uhr: Mittagessen im Zua(g)rast
Nachdem wir unsere Einkaufskörbe mit regionalen Spezialitäten gefüllt haben, stellt sich ein leichtes Hungergefühl bei uns ein. Die fixen Standlokale in der Markthalle am Benediktinermarkt sind ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Angeboten wird bodenständige Hausmannskost, basierend auf regionalen und saisonalen Produkten vom Markt. Die Zua(g)rast an, in dem es vorwiegend Kärntner Küche gibt, lädt zu Kaspressknödel, Kärntner Kasnudeln, Gelber Suppe, Kletzen oder Fischvariationen ein.

 

13.30 Uhr: Zur Pumpe auf ein Bier
Ein Stadtrundgang ohne Biereinkehr darf bei uns nicht fehlen. Deswegen kehren wir im “Gasthaus zum Großglockner” direkt am Benediktinermarkt ein. Das traditionsreiche Bierlokal ist jedem Kärntner (und natürlich unseren Teams bei Firmenfeiern) unter dem geläufigeren Namen “Pumpe” ein Begriff. Der Pumpe ist eine Institution in Klagenfurt und besonders für das beste Gulasch der Stadt bekannt. Hier sind alle Stadtbürger, egal ob Manager, Staatsbediensteter, Angestellter, Student oder Arbeiter anzutreffen. Das Lokal ist urig und meistens sehr voll. Hier haben wir die Wahl, ob wir uns an die Theke oder an den Tisch dazusetzen. Nun weiß ich für das nächste Mal: Reservieren!

 

15.00 Uhr: Spaziergang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Klagenfurts
Bevor wir es uns in einem der vielen Cafés in der Innenstadt gemütlich machen, spazieren wir noch zu den wichtigsten Klagenfurter Sehenswürdigkeiten. Wenn das Wetter schön ist, lohnt es sich, den Stadtpfarrturm zu erklimmen. Von dort oben gibt es den schönsten Blick über die Landeshauptstadt. Ein Gruppenselfie ist an dieser Stelle natürlich ein Muss. Besonders beliebt bei Klagenfurt-Besuchern ist natürlich das Wahrzeichen und Wappentier. Der Lindwurm erzählt die Saga von Klagenfurt und lädt zum perfekten Gruppenfoto ein. Grimassen und lustige Gesichter dürfen im Team auf keinen Fall fehlen. Wir machen daraus gleich eine Foto-Aufgabe und schießen mit unseren mitgebrachten Polaroid-Kameras Schnappschüsse ohne Ende. Erst dann kann die (Foto)Safari durch die Stadt weitergehen.

 

16.00 Uhr: Kaffeepause im Katzen-Café
Wir besuchen das Cat’n’Coffee, das erste Katzencafé Kärntens in der Paulitschgasse. Für Tierliebhaber und insbesondere Katzenliebhaber ist dieses Café ein Muss! Das Konzept ist einfach – aber effektiv: Eintreten, wohlfühlen und entspannen. Hier leben 10 Katzen, die sich frei im Café bewegen und auch angefasst werden dürfen. Sollten Sie also keine Katzen mögen (was für mich ja unerklärlich ist) oder dagegen allergisch sein, dann warten natürlich andere Cafés in Klagenfurt für den Plausch mit Freunden und Kollegen. Die Atmosphäre im Katzencafé Klagenfurt hat mich schon immer total begeistert. Das Angebot an Kaffee und Kuchen ist hervorragend und die Mitarbeiter sind überaus freundlich. Bei einem Kaffee lässt sich gleich leichter über den Arbeitstag sprechen. Wir hatten schon die eine oder andere geniale Businessidee an diesem Ort.

 

17.30 Uhr: Grüße vom Wörther See
Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen, besuchen wir noch die Schiffsanlegestelle am Friedelstrand. Von hier aus, ist es auch möglich mit den Schiffen der Wörthersee Schifffahrt von Klagenfurt nach Velden zu schippern. Bei einer gemütlichen Schiffsfahrt über den traumhaft glitzernden Wörthersee werden noch schnell Neuigkeiten ausgetauscht. Bei leichtem Wellengang kann der Tag so richtig genossen werden. Wir als Abenteuer-Junkies können aber nicht einfach nur Schiff fahren. Deswegen borgen wir uns Kanus vor Ort aus und starten in eine aufregende Kanu-Tablet-Rallye. Der See birgt Aufgaben ohne Ende! Rudern ist nun angesagt.

Für Seekranke bietet aber auch der angrenzende Park so Einiges. Bei einer herzhaften Bauernolympiade werden, in den Jahren, erlernte Fähigkeiten getestet und bewiesen. Beim Gummistiefel werfen werden die Sportlichen unter uns gefordert, wohingegen bei der Bauernmatura die Bücherwürmer einen Vorteil ziehen können.
Für die Abenteurer startet von hier aus auch die Segway XCross Tour vom angrenzenden Partnerhotel Seepark Hotel Klagenfurt. Auf winkeligen und schattigen Strecken werden die Fahrkünstler gesucht. Auf einer Strecke in Richtung Krumpendorf warten unterschiedliche Challenges auf die Kleinteams.

Wieder aller zurückgekommen, gönnen wir uns im Seepark Hotel noch einen obligatorischen After-Work-Drink an der Bar und genießen den Ausblick auf die hoteleigene Lagune.

Haben Sie noch weitere Ideen, was man in Klagenfurt im Frühling alles erleben kann? Dann freue ich mich natürlich auf Ihre Nachricht mit Vorschlägen.

Sie benötigen noch Tipps für Teambuilding Event? Dann gefallen Ihnen sicherlich auch unsere spannenden Teamprogramme.
Gleich anrufen und Termin für den Teamtag in Kärnten sichern.

 

Autor: Katja Maria Meieregger, RETTER EVENTS – 23.04.2019

Jetzt anfragen
  • Wir sind bereit für jedes Abenteuer. Sie auch?

    Rufen Sie uns an: +43 (0) 3382 200 50

    Oder mailen Sie uns: anfrage@retter.at

  • Folgen Sie uns

    Besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube! Holen Sie sich Neuigkeiten rund um die Uhr.

  • Newsletter bestellen

    Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und erhalten Sie aktuelle Angebote und ausgefallene Event-Ideen.

    Zur Anmeldung