Ein Teamtag in St. Pölten

Die Kulturstadt im Norden

St. Pölten  – das Urgestein unter den Österreichischen Städten

Eine Erkundungstour durch die zukünftige Kulturhauptstadt

Die niederösterreichische Landeshauptstadt liegt mit sehr guter öffentlicher Anbindung im Alpenvorland an der Traisen und gilt eine der ältesten unseres Landes. St. Pölten kann bereits auf ein 860-jähriges Bestehen zurückblicken.
Aufgrund der langen Stadtgeschichte liegt es auf der Hand, dass es hier einige sehenswerte Objekte gibt, die auf ihre Betrachtung warten. Ein gemütlicher Spaziergang durch St. Pölten bietet sich dafür optimal an. Auf das St. Pöltner Stadtleben und seine Besonderheiten kann man wahrlich gespannt sein:

Unser Rundgang startet beim Regierungsviertel. Vom Amt der niederösterreichischen Landesregierung aus, gehen wir über den Landhaus Boulevard bis zum niederösterreichischen Landtag. Wir spazieren vor zum Landhausplatz und stehen direkt vor dem Klangturm. Der aus vielen Ecken der Stadt sichtbare Turm bildet die Schnittstelle zwischen den Verwaltungsgebäuden und dem Kulturbezirk. Er ist gleichzeitig das Wahrzeichen des Landhausviertels und wie viele andere Bauwerke in dieser Gegend auch, architektonisch sehr sehenswert. Bei einer Gesamthöhe von 77m lässt sich von oben die gesamte Stadt überblicken. Nicht nur bei schönem Wetter ist das Besuchen der Aussichtsterrasse in 47m Höhe also ein Muss auf der To-Do-List für St. Pölten. Die Sportskanonen unter uns können die 280 Stufen gerne zu Fuß erklimmen. Für alle, die eine schweißfreie Ankunft auf der Aussichtsplattform bevorzugen, steht auch ein Aufzug bereit.

 

Auch wenn es schwer fällt, irgendwann muss man sich von diesem Traum-Ausblick wieder lösen. Immerhin warten noch andere Platzerln darauf, besucht zu werden. Also begeben wir uns wieder hinunter und ziehen weiter. Unser Blick schweift noch einmal über den Landhausplatz. Hier ist das Stadtbild von modernen Glas-Fassaden und geradlinigen Gebäuden geprägt. Wir gehen ein paar Schritte geradeaus, passieren das Niederösterreichische Landesarchiv, sowie das Institut für Landeskunde und erblicken anschließend die Landesbibliothek. Nun biegen wir nach links auf die Milleniumsstraße ab und stoppen kurz vor dem imposanten Festspielhaus auf dem Franz-Schubert-Platz. Insbesondere am Nachmittag, wenn die Dämmerung beginnt, erstrahlt das beleuchtete Festspielhaus ganz besonders eindrucksvoll im Abendrot. Direkt daneben fällt das Museum Niederösterreich auf. Das moderne Gebäude bietet spannende, sowie lehrreiche Einblicke in Geschichte und Natur.

 

Wir spazieren weiter und überqueren die Rennbahnstraße. Geradeaus weiter führt unser Weg zur ehemaligen Jugendstil-Synagoge. Eigentlich sollte man sich auch hier die Zeit nehmen, einen Blick ins Innere zu werfen. Nachdem wir den barocken Bau fertig bestaunt haben, wandern wir entlang der Lederergasse weiter. An der Kreuzung zur Wiener Straße angekommen, wenden wir uns nach links und erspähen den Turm der Domkirche. Um den Dom in seiner vollen Pracht genießen zu können, begeben wir uns zum Domplatz. Besonders schön sind die romanische Rosenkranzkapelle, sowie die schmiedeeisernen Tore in ihrer Außenansicht und die künstlerischen Verzierungen im Inneren des Doms.

 

Mit überwältigenden Eindrücken im Gepäck geht unsere Reise weiter. Nächstes Ziel ist der Herrenplatz. In seinem Zentrum thront die Mariensäule mit der Figur Maria Immaculata auf einer von Girlanden geschmückten Säule. Ein wirklich nettes Plätzchen zum Verweilen oder auch um sich der Challenge zu stellen, unsere Escape Boxen zu knacken. Knifflige Rätsel müssen dabei durch vernetztes Denken, geschicktes Kombinieren und ein paar flinken Handgriffen gelöst werden. Ein erfrischendes und spannendes Erlebnis, das Teams und ihre Zusammenarbeit stärkt. Am Herrenplatz kann sich aber auch die Genussszene sehen lassen. Ein Lokal reiht sich an das Andere. Insbesondere im Sommer ist dieser Platz sehr belebt und ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

 

Vorbei an alten Häuserfassaden gegeben wir uns nun zum Riemerplatz und weiter in die Rathausgasse. Noch ein paar Schritte und dann stehen wir direkt vor dem Rathaus. Es ist das Wahrzeichen der Landeshauptstadt und zeichnet sich durch einen interessanten Mix an verschiedenen Baustilen aus. Neben barocken sind auch spätromanische, sowie gotische und Renaissance-Elemente identifizierbar.

Wir drehen uns um und blicken auf den großzügigen Rathausplatz. In seiner Mitte steht die markante Dreifaltigkeitssäule. Ein besonderer Hingucker ist das Zick-Zack-Muster der Pflasterung. Dieser Platz hier würde sich übrigens bestens als Kulisse für einen Kurzfilmdreh eignen. Bei unserem Making Movie Programm der Pflasterung. Dieser Platz hier würde sich übrigens bestens als Kulisse für einen Kurzfilmdreh eignen. Bei unserem m kommen alle, die ihre Schauspielkünste schon einmal testen wollten, voll auf ihre Kosten. Auch Hobby-Kameramänner und Regisseure haben die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Über die gemeinsam gedrehten Filme werden danach im Büro noch oft für Gesprächsstoff und Schmunzler sorgen.

 

Nun gut, weiter geht’s: Wir queren den Rathausplatz und stoßen auf die unter Denkmalschutz stehende Franziskanerkirche. Bei einem Blick ins Innere der Kirche offenbart sich ein lichtdurchfluteter und elegant geschmückter Kirchenraum – sollte man sich nicht entgehen lassen. Der letzte Ort, den wir im Zuge unseres Stadtrundganges besuchen, ist die Kremser Gasse. Wir flanieren noch eine Zeit lang zwischen netten Boutiquen und kleinen Läden umher. Dabei genießen wir den Rest des Nachmittags und das charmante Ambiente der Kleinstadt.

Nur eine gute Autostunde von hier entfernt befindet sich unser Partnerhotel LOISIUM Langenlois. Wer den Tag mit köstlichen Gaumenfreuden und edlen Tröpfchen aus den angrenzenden Weingärten abschließen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Das LOISIUM bietet sich ebenso für ein abendliches Schnapsbrennen ideal an, da nach dem Destillieren und dem Verkosten alle Teilnehmer vor Ort in ihr gemütliches Bettchen fallen können.

Mit unserem Teambuilding Events im Gepäck erwarten wir Sie bereits in St. Pölten und freuen uns auf einen Teamtag der Sonderklasse in St. Pölten.

 

Copyright der Bilder: Mostviertel Tourismus, Schwarz-koenig.at & Weinfranz.at

Autor: Alina Pölzelbauer, RETTER EVENTS – 03.05.2019

Jetzt anfragen
  • Wir sind bereit für jedes Abenteuer. Sie auch?

    Rufen Sie uns an: +43 (0) 3382 200 50

    Oder mailen Sie uns: anfrage@retter.at

  • Folgen Sie uns

    Besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube! Holen Sie sich Neuigkeiten rund um die Uhr.

  • Newsletter bestellen

    Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und erhalten Sie aktuelle Angebote und ausgefallene Event-Ideen.

    Zur Anmeldung