E-Mobility leicht gemacht

Ein Interview zur Nachhaltigkeit

Umsetzung von nachhaltiger E-Mobility im Unternehmen

Innovative Technik, die begeistert!

E-Mobility ist ein Thema, dass zahlreiche Firmen mehr und mehr beschäftigt. Oft wird sich die Frage gestellt, wie man E-Mobility in einer Firma integrieren kann, ohne sich teure Autos dauerhaft anschaffen zu müssen. Der Trend der Nachhaltigkeit setzt sich auch bei den Firmenautos fort. Wir arbeiten seit Jahren bei unseren Fahr-Erlebnissen mit dem Autovermieter E-Car Rent betreffend der Tesla Elektrolimousinen zusammen. Ein erster Schritt in diese Richtung, wären einerseits Fahr-Erlebnisse als Teambuilding Events mit dem Parade-Wegbeschreiter Tesla. Somit wird das Thema spielerisch aufgegriffen und aktiv in die Firma mit eingebracht. Hierbei erleben Sie das Fahrgefühl auf eine neue Art und Weise! Andererseits wären Tesla-Mietautos eine Option. Um Ihnen dafür die besten Tipps zusammenstellen zu können, haben wir mit dem erfolgreichen Kopf des Unternehmens E-Car Rent ein Interview geführt, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

 

Tauchen Sie ein in eine innovative Welt der Tesla-Fans:

Jasmin Hütter: Möchtest du uns das Unternehmen E-Car Rent und dich kurz vorstellen?
Christian Fries:
Das Unternehmen NeoNaturalEnergy Organisation wurde Anfang 2014 mit der Aufgabe, Unternehmen im Bereich erneuerbare Energie zu unterstützen, gegründet. Sozusagen kommen wir eigentlich aus dem Bereich Photovoltaik, Planung, Architektur. Ich selber habe allerdings schon im Jahr 2011 Kontakt mit Tesla gehabt. Das war damals in Amerika, als ich auch dort gelebt habe. Ich war mit dem Virus Tesla und E-Mobility voll infiziert und war überzeugt davon, dass das auch in Österreich eine wichtige Rolle spielen wird. Wir wollten noch mehr Leute von der E-Mobilität überzeugen und mit der Vermietung starten.

Jasmin Hütter: Was ist euer USP?
Christian Fries:
Wir bieten momentan sicher das Innovativste im Bereich erneuerbarer Energien zur Vermietung an. Der klassische Spruch, den ich immer sag ist: Die meisten, die im Bereich Sustainability, Ressourcenschonung usw. unterwegs sind, sind sehr theoretisch.
Das heißt, oft wird gesagt: „Ja, wir sollten, wir täten, wir würden gern und dafür gäbe es in 2-3 Jahren das und das.“ Was unser Unternehmen auszeichnet ist, dass es bei uns tatsächlich gemacht wird. Wir philosophieren nicht darüber was wir machen könnten, wir setzen es um.

Jasmin Hütter: Könntest du noch ein bisschen näher auf das Konzept Tesla eingehen?
Christian Fries:
Gerne, ich habe die Firma Tesla kennengelernt, als ich in Amerika war. Damals hatten sie noch weniger als 1000 Mitarbeiter. Auch die Mitarbeiter haben gesagt: „Wir sind nicht nur wegen dem Business da, sondern wir sind davon überzeugt, dass wir etwas ändern müssen an unserem Leben und an dem, wie mit den Ressourcen umgegangen wird. Dem Gedanken ist Tesla auch stets treu geblieben. Überzeugung steht hier an erster Stelle. Da wir schon sehr früh mit Tesla zusammengearbeitet haben, können wir daraus jetzt einen Vorteil ziehen.

Jasmin Hütter: Hast du ein Lieblings-Tesla-Modell? Welches ist es?
Christian Fries:
Ja, mittlerweile ist es natürlich das Model 3. Wir haben es ja schon sehr früh aus Amerika importiert und daher schon viele Erfahrungen sammeln können. Wenn man das Model S und seine Anfänge kennt, sieht man, dass Vieles notwendig war, um ein E-Auto realisieren zu können. Mit allen App-Anbindungen und Sensoren, weiß der Fahrer immer über den Zustand der Autos Bescheid. Ladezeit, Ladestationen, Servicenotwendigkeit und vieles mehr. All das wird automatisch angezeigt. Praktisch ist dafür gar kein Ausdruck.

Jasmin Hütter: Du hast anfänglich schon von deinen Modellen und deiner Flotte erzählt, wie sieht es in der Zukunft aus? Wo werdet ihr ausbauen, wo geht die Reise hin für euch?
Christian Fries:
Short Term wird das Jahr 2019 den Fokus auf das Model 3 legen, weil eben dieser Launch gerade in Europa stattfindet. Weil ich aber auch gerne in die Zukunft blicke, denke ich lieber in zehn-Jahres-Schritten. Hierbei sehe ich zwei wesentliche Punkte.

1.) Weg vom fahrenden Wohnzimmer!
Momentan umzingeln wir uns mit zwei Tonnen Eisen, um sicher und bequem Auto zu fahren. Zukünftig werden immer mehr Konzepte aufkommen, die diesbezüglich etwas downsizen. Nicht ganz wie ein Motorrad, da dies zu unbequem wäre, aber es wird eher in die Richtung des Stadtflitzers gehen.

2.) Ressourcen schonend leben!
Die technische Entwicklung ermöglicht und verlangt ein umdenken in der Ressourcennutzung. Gerade im städtischen Gebiet wird sich die Vermietung von Autos stark machen. Speziell die Generation der Millennials verfolgt eher den Trend der Nachhaltigkeit und ist auf der Suche nach einer finanzierbaren Lösung, die gleichzeitig auch ressourcenschonend ist.

Jasmin Hütter: Würdest du eine Fahrt mit einem Tesla als Erlebnis deklarieren?
Christian Fries:
Definitiv ja. Also wenn jemand noch nie mit einem Elektroauto/Tesla gefahren ist schon. Die ersten Feedbacks, die wir nach wie vor immer noch bekommen: „Fahr erstmal mit offenem Schiebedach oder Fenster, speziell im Frühling bzw. Sommer durch den Wald und du hörst die Natur, egal ob du mit 60, 70 oder 100 km/h fährst“. Das ist eben auch das was Retter Events unter anderem anbietet. Spezielle Touren, gesonderte Routen, oder ein anderer Zugang zu Autos.

Jasmin Hütter: Du hast kurz unsere Programme angesprochen, was haltest du davon?
Christian Fries:
Ich bin begeistert, vor allem von der Tesla Agentenjagd, was von der Idee her ganz lustig ist. Das Elektroauto passt da genau rein, da bei einer Agentenjagd à la James Bond ja auch die neueste Technik zum Einsatz kommt. Bei diesem Teambuilding Event erkennt man gleich den roten Faden, der sich bei allen Programmpunkten durchzieht. Die Attribute, Moderne, Technik und Herausforderung werden hier super verbunden. Die Gourmetsafari lehnt sich eher an das zuvor gestreifte Thema Natur an. Entspannung und Genuss werden hier mit der Technik des Elektroautos kombiniert. Ein Blick auf eure Fahr-Erlebnisse lohnt sich auf jeden Fall und sorgt garantiert für Staunen bei den Kunden.

 

Autor: Jasmin Hütter & Katja Maria Meieregger, RETTER EVENTS- 17.04.2019

Jetzt anfragen
  • Wir sind bereit für jedes Abenteuer. Sie auch?

    Rufen Sie uns an: +43 (0) 3382 200 50

    Oder mailen Sie uns: anfrage@retter.at

  • Folgen Sie uns

    Besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube! Holen Sie sich Neuigkeiten rund um die Uhr.

  • Newsletter bestellen

    Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und erhalten Sie aktuelle Angebote und ausgefallene Event-Ideen.

    Zur Anmeldung