Hoch die Hände, Wochenende!

Wie schaut der perfekte Wochenabschluss aus?

Das Wochenende naht, die Freiheit ruf!

So starten Sie richtig in erholsame Tage

 

Freitag ist für Viele der beste Tag in der Woche und alle freuen sich auf erholsame Tage.

Doch bevor sorgenfrei in die arbeitsfreien Tage gestartet werden kann, muss die Woche noch gut abgeschlossen werden. Schnell ein paar halbherzige E-Mails geschrieben, To-Do-Listen gelöscht und den Schreibtisch aufgeräumt – so sieht für Viele der Freitag aus. Dann kommt das schlechte Gewissen und man fragt sich, ob die eine wichtige E-Mail noch gesendet wurde oder der Besprechungstermin richtig gesetzt worden ist. Oft wird vergessen einen sauberen Wochenabschluss zu machen. So können Sie Ihre Freizeit nicht wirklich genießen, müssen an Vieles denken und vergessen dabei ganz sich zu entspannen.

Damit Sie Ihr Wochenende in vollen Zügen genießen können, helfen Ihnen vier Schritte dabei eine erfolgreiche Woche abzuschließen:

 

Schritt 1

Wir alle erhalten tagtäglich gefühlte tausende E-Mails. Oft verliert man im Posteingang den Überblick und weiß nicht, welche Dinge schon erledigt worden sind oder wenn man noch eine Antwort schuldet. Ein guter Tipp, um in die nächste Woche geordnet starten zu können ist es, ungelesene E-Mails wahrzunehmen und gesamten Posteingang nach Themen oder Projekten zu sortieren. Doch nicht nur online ist Ordnung wichtig! Auch der Schreibtisch sollte freitags in Angriff genommen werden. Schmierpapier von der Besprechung am letzten Mittwoch hat nächste Woche nichts mehr auf Ihrem Platz verloren. Schaffen Sie Übersicht und Ordnung auf allen Plätzen.

 

Schritt 2

Jeder delegiert gerne mal Aufgaben und gibt Stücke des Arbeitsberges an Kollegen ab. (Gott sei dank gibt es solch nette Kollegen! 😊 ) Im Laufe einer Woche können sich dabei viele Kleinigkeiten angesammelt haben. Fragen Sie doch mal kurz um ein Update und klären Sie, ob Sie Aufgaben wieder zurücknehmen sollen oder ob und wie diese bereits erledigt wurden. Nahtlose Übergaben sind besonders wichtig. Nur so können Aufgaben richtig bearbeite und Erfolge erzielt werden. Sollte das nicht so klappen und sich immer wieder Schlampigkeit und Vergesslichkeit einschleichen, trainieren Sie die Übergänge. Mit spielerischen Möglichkeiten, wie beispielsweise einer Kugelbahn, lassen sich Zusammenarbeit und logisches Denken verbessern. Finden Sie neue Lösungsmöglichkeiten für alle Bereiche.

 

Verbessern Sie mit solchen Teambuilding Events Ihre Reaktionen und Anschauungen. So können Sie Übergaben mit ruhigen Gewissen machen. Keiner möchte mit Stress und Hektik in den Montagmarken starten. Nutzen Sie daher die Freitagsruhe für Liegengebliebenes.

 

Schritt 3

Checken Sie Ihre To-Do-Liste und kontrollieren Sie die erledigten Aufgaben. Oft werden Erledigungen unabsichtlich (oder doch auch gezielt) übersehen. Wer macht nicht gerne schon ein Häkchen auf der Checkliste, bevor die Arbeit erledigt ist. Auch wenn Sie hoffen, dass Aufgaben verschwinden, holen Sie einen doch meistens wieder ein. So können Sie auch gleich wichtige Punkte für anstehende Tage zeitlich einteilen und wissen genau, welche Dinge für die nächsten Tage anstehen. Vergessen Sie dabei nicht auf die Inhalte von Besprechungen und Ausgemachten von Meetings. Können Sie sich noch an alles erinnern? Starten Sie doch ein kleines Quiz mit Ihren Kollegen. So können Sie auf unterhaltsame Art und Weise feststellen, dass Sie Inhalte wirklich übernommen haben und am letzten Stand sind. Kleine Unternehmensveränderungen oder neue Arbeitsvorgänge können im Trubel schon mal untergehen.

 

Schritt 4

Am Ende einer Woche gilt es auch, sich Zeit zu nehmen und Arbeitsvorgänge und Meetings zu reflektieren. Nehmen Sie sich bewusst Zeit sich auch mal ein Lob für alle erledigten Aufgaben auszusprechen. Seien Sie ehrlich mit sich selbst und evaluieren Sie, was alles schif gelaufen ist und wie sie es besser machen können. Fehler gehören zum Arbeitsalltag dazu, denn nur so können sie sich verbessern und weiterentwickeln. Stoßen Sie auch mit Ihren Kollegen auf die Leistungen an. Gemeinsame Zeit ist für das Teamgefühl sehr wichtig. Bei einem kühlen Glas, Wein, Bier oder doch lieber Gin, lassen sich viele lustige Geschichten erzählen. Klatsch und Tratsch gehört dazu. Private Gespräche verbinden und schaffen eine Vertrauensbasis.

 

Viele von uns lieben Ihren Job, denn so soll es eigentlich auch sein, um die bestmögliche Leistung zu erbringen. Es ist aber auch wichtig, sich ein Privatleben zu gönnen und sich nicht rund um die Uhr den Kopf über den Beruf zu zerbrechen. In vielen Firmen ist das leichter gesagt, als getan, denn uns alle betreffen Kommentare vom Chef mehr, als wie eigentlich zugeben möchten. Versuchen es nicht zu persönlich zu sehen. Schütteln Sie alles Negative beim Austreten aus der Bürotür ab, tanken Sie Kraft und starten Sie voller Elan und Motivation in eine neue Woche.

 

Autor: Katja Maria Meiergger, RETTER EVENTS 16.05.2019

Jetzt anfragen
  • Wir sind bereit für jedes Abenteuer. Sie auch?

    Rufen Sie uns an: +43 (0) 3382 200 50

    Oder mailen Sie uns: anfrage@retter.at

  • Folgen Sie uns

    Besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube! Holen Sie sich Neuigkeiten rund um die Uhr.

  • Newsletter bestellen

    Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und erhalten Sie aktuelle Angebote und ausgefallene Event-Ideen.

    Zur Anmeldung